Seiten

Montag, 3. Dezember 2007

Spielereien mit Servietten


Motive aus Servietten schneiden. Sollen es Fensterbilder werden, dann der Transparenz wegen alle Serviettenschichten vorsichtig abziehen, so dass nur die bedruckte Schicht verwendet wird. Dann laminieren und nochmals ausschneiden. Sie machen sich auch gut in einem Blumenkasten zwischen Tannenzweigen.



Für Geschenkanhänger oder Motivketten braucht man die Schichten nicht abzuziehen, die Farben sind dann intensiver. Will man auf die Rückseite der Geschenkanhänger etwas schreiben, dann vor dem Laminieren ein Rückblatt einfügen, ausschneiden und beschriften.







Kommentare:

lapplisor hat gesagt…

Bei Dir gefällts mir aber ...

Sehr schön, so viele Tipps zu bekommen :-) - herzlichen Dank dafür !

LG Barbara, die sich sehr für Deinen netten Komentar bedankt.

vincibene hat gesagt…

Vielen Dank!
Das ist aber auch ein Prachtstück, das Du da gestickt hast!

LG
vincibene

brunella hat gesagt…

Merry Christmas from Italy..Brunella

Caro hat gesagt…

Die zweite Serviette mit den drei Figuren hab ich auch. Ich wollte sie auf ein T-Shirt machen, das geht mit sog. Textil Poch (oder so ähnlich). Hält eigentlich ganz gut!
LG von Caro

see you there! hat gesagt…

Happy Holidays from California. Thank you for visiting my blog.

Darla

vincibene hat gesagt…

@caro

Danke für den Tipp, werde ich mal versuchen. Es gibt auch ein Medium für Porzellan, damit haben wir einmal Tassen verziert.

LG
vincibene

Pfeilinchen... hat gesagt…

hm...mit serviettentechnik konnte ich bisher so nie etwas anfangen (bis auf meine engel in meinem post von irgendwan im november) aber diese idee mit dem laminieren für die töpfe...die find ich genial!

DANKE

gruss
maya

vincibene hat gesagt…

@Maya

Diese Technik hält sich bei mir auch in Grenzen. Aber künstlerisch nicht so begabte Kinder haben ein relativ schnelles Erfolgserlebnis. Sie haben mit Begeisterung Motivketten und Fensterbilder hergestellt, manche haben richtige Collagen aus verschiedenen Servietten gemacht.