Seiten

Montag, 7. April 2008

Mosaik Blumentopf

Als Übertopf, hier mit Zitronenbasilikum.



Ein Blumentopf oder ein flacher Bilderrahmen eignen sich gut für die ersten Versuche.

Mit Mosaikkleber werden die Steine auf die staub- und fettfreie Unterlage geklebt. Gut trocknen lassen.

Dann wird die Fugenmasse nach Anleitung angerührt und mit einem Spachtel (Messer, Teigschaber) auf den Steinen verteilt. Darauf achten, dass alle Spalten zwischen den Steinen gefüllt sind.

Dann eine Viertelstunde warten und mit einem feuchten Schwamm oder Tuch vorsichtig die überschüssige Fugenmasse entfernen. Nach ein paar Stunden nachwischen, bis alle Steine sauber sind und wieder glänzen.



Posted by Picasa

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Klasse, das sind mal schöne Farben...frühlingsfrisch ...grr...und noch immer ist es kalt..
LG barbara

seemownay hat gesagt…

Das ist aber schön. Das könnte ich auch hinkriegen ... ist denn so eine Grundaustattung teuer?

Kleine Madit hat gesagt…

Sehr schön...solche Mosaik-Töpfe habe ich letztes Jahr zum Muttertag bekommen...wenn ich dran denke, fotografiere ich sie mal, sobald sich der Frühling auch mal zu uns gesellt.

Deine Bilder sind ja der Wahnsinn...hier schneit´s leider mal wieder vor sich hin und bei Euch ist die Natur schon förmlich explodiert...kann mich gar nicht daran sattsehen!

Ganz liebe Grüße
Simone

see you there! hat gesagt…

Lovely! We just bought some basil yesterday. It is a new variety to us called Queen of Sheba Basil. Now I want a pretty pot for it.

Darla

Feenwerkstatt hat gesagt…

Du kannst Dir nicht vorstellen, wie erfreut ich war, bei Dir eine Kurzbeschreibung der Mosaiktechnik vorzufinden! Ich habe nämlich ein wunderschönes Teeservice mit einer undichten Kanne (wegen Sprung) und überlege die ganze Zeit schon, ob ich das weiterverwerten soll...da mir das Porzellan zu schade zum wegschmeissen ist.
Dein Blumentopf ist superschön geworden - schlicht und stilvoll!

Und noch zum Mondfoto ;o):
ich habe wenig Möglichkeit, mit der Belichtung rumzuspielen...ich habe nur eine "normale" Digitalkamera, die da sehr eingeschränkt ist. Aber ich probiere mit diesen Möglichkeiten alles aus, deswegen die Bilder. Der Mond war im Original im nachtblauen Abendhimmel zu sehen und nicht vor diesem tiefschwarzen Hintergrund.

SO - genug kommentiert *grins*

Lieben Gruß, Anja

Eles Kleine Wunderwelt hat gesagt…

Hallo Christine,
toll, dass du so Vieles ausprobierst, der Kräutertopf gefällt mir! Diese frischen Farben passen gut zum Inhalt und veleihen einem schlichten Tontopf viel Charme.
Hast du ihn mit deinem Sohn zusammen gebastelt?
LG Gabriele

Silke hat gesagt…

Hallo!
Nach Deiner Anleitung werde ich es auch demnächst mal probieren. Töpfe habe ich ja genug, fehlen nur noch die restlichen "Zutaten".
LG Silke

Betty hat gesagt…

Sher hübsche, frische Farben, meine Lieblingsfarbkombi diesen Frühling.

*wink*
Betty

seelenruhig hat gesagt…

Das gefällt mir sehr gut! Sieht so frühlingsfrsich aus - v.a. mit den Kräutern drin!

Es liest sich so leicht - ich weiß dennoch nicht, ob ich es mir zutraue. Mit solchen Bastelarbeiten habe ich so gar keine Erfahrung. Reizen würde es mich aber...

liebe Grüße von Ellen

Sonja hat gesagt…

Die sind ja schön geworden! Ich habe das auch schon so lange vor... aber wie das so ist....

Liebe Grüße
Sonja

vincibene hat gesagt…

@all

Danke für Euer Lob! Es ist wirklich nicht schwer, ganz einfach ist es auf einem Bilderrahmen oder Tablett, da jene ganz plan liegen.
Teuer sind die Steine, bei größeren Projekten lohnt es sich dann im Baustoffhandel nach Restfliesen zu fahnden. Bruch bekommt man auch oft umsonst, sind aber meist wenig schöne Farben dabei.
Sehr schön machen sich auch Spiegelscherben.
Fugenmasse bekommt man im Baumarkt günstiger als im Bastelgeschäft, zum gleichen Preis eine viel größere Menge. Lohnt sich aber nur, wenn man sie dann auch verbraucht, wobei sie sich lange lagern lässt (Pulver).

LG
Chris